Gütesiegel

SiegelIhr Trainer, Berater oder Therapeut ist berechtigt, das Gütesiegel des Bergsträßer Instituts für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation zu führen.
Dieses Gütesiegel erhalten unsere Teilnehmer nur, wenn Sie an unserer hochwertigen Trainer/Berater Ausbildung teilgenommen haben und alle Ausbildungsinhalte vollständig absolviert und alle Ausbildungsziele erreicht haben. Unsere Ausbildung erfordert von unseren Teilnehmer/innen eine sehr hohe Motivation und Lernbereitschaft sowie eine stabile und nach ethischen Gesichtspunkten handelnde Persönlichkeit.

Die Absolventen müssen neben dem medizinischen, psychologischen Wissen die unterschiedlichen Interventionsmethoden kennen und wissen, wann sie diese einsetzen können. Sie haben in schriftlichen und methodischen Prüfungen bewiesen, dass sie eigene präventive Konzepte erstellen können und im Sinne des Klienten durchführen können.

Ähnlich wie ein Qualitätsstempel demonstriert das Gütesiegel das Erreichen eines hohen Ausbildungsstandes im Bereich der Prävention. 


weiterbildung-hessen-kleinWeiterbildung Hessen e.V. hat im Rahmen des Projekts „Qualität in der Bildungsberatung“ ein Zertifizierungsverfahren entwickelt. Einrichtungen, die Bildungsberatung anbieten, können so die Qualität ihrer Leistung nach außen sichtbar machen.
Die „Qualitätsstandards für Bildungsberatungs-einrichtungen“ aus dem im Projekt entwickelten Kriterienkatalog bieten ihnen zudem wertvolle Anregungen zur Optimierung ihrer Beratungstätigkeit.
Die neue Aufgabe des Vereins wurde durch Beschluss der Mitgliederversammlung am 13.04.2011 in die Satzung aufgenommen, ein Qualitätsmodell für Bildungsberatungen einzuführen.
Wie auch bei der Zertifizierung von Bildungs-einrichtungen durch Weiterbildung Hessen e.V. ist die Freiwilligkeit ein wichtiges Element für die Vergabe eines Qualitätssiegels „Geprüfte Einrichtung für Bildungsberatung“.


In Verbindung mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt regelt die Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung – Arbeitsförderung – AZAV seit dem 01.04.2012 die Zulassung von Trägern und Maßnahmen der Arbeitsförderung.

Möchten Träger also künftig Maßnahmen der Arbeitsförderung durchführen, benötigen sie die Zulassung durch eine Fachkundige Stelle. Dies gilt unabhängig davon, ob der Träger an Ausschreibungen teilnehmen oder Gutscheinmaßnahmen anbieten möchte.

Ziel des Gesetzgebers ist erstens, mit dem Zulassungsverfahren die Qualität von Arbeitsmarktdienstleistungen, zweitens die Effizienz des arbeitsmarktpolitischen Fördersystems zu verbessern sowie drittens eine Transparenz und Vergleichbarkeit unter den Arbeitsmarktdienstleistern herzustellen.


 

Logo_9001-grossFlexibilität und Anpassungsfähigkeit gepaart mit Qualitätsleistungen sind die künftig unverzichtbaren Anforderungen an Unternehmen, um sich den sich ständig ändernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfolgreich anzupassen. Nur auf diese Weise können auch die immer komplexer werdenden gesetzlichen und behördlichen Auflagen im Rahmen von Managementsystemen erfüllt werden. Exportorientierte Unternehmen haben zudem internationale Anforderungsstandards und Reglements zu berücksichtigen.

Zur Bewältigung dieser steigenden unternehmerischen Herausforderungen bedarf es strategischer Werkzeuge und Methoden der Unternehmensführung mit langfristiger Wirkung. All dies fasst man unter dem Begriff Qualitätsmanagementsysteme zusammen. Derartige Instrumente sind die entscheidenden Basisfaktoren einer zukunftsweisenden Unternehmensführung. Bereits heute ist eine große Zahl moderner, erfolgreich am Markt agierender Unternehmen, nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

B.I.E.K. hat 4.61 von 5 Sterne | 115 Bewertungen auf ProvenExpert.com