06251 780 686 info@biek-ausbildung.de
  1. Home
  2.  5 
  3. Meditation und Achtsamkeit
  4.  5 Meditationen leiten – Meditationen in der Natur

Meditation leiten – in der Natur und in der Stille

Meditationen leiten – in der Natur und in der Stille: Nutzen Sie die Kraft der Natur für mehr Gelassenheit und Zufriedenheit

Meditation in der Natur
PREIS

598 Euro

ABSCHLUSS

Zertifikat

UMFANG

35 UE

Ihre Vorteile

Hoher Praxisanteil

Staatlich anerkanntes Institut

Qualifizierte und erfahrene Dozenten

Bildungsurlaub und Weiterbildung

Das können Sie nach der Ausbildung Natur -Meditationsleiter*in :

Durch verschiedene Meditationsformen bringen Sie Ihren Teilnehmer*innen die heilenden Kräfte der Natur näher

Durch die Vielzahl der unterschiedlichen Reize erhöhen Sie und Ihre Teilnehmer*innen die eigene Achtsamkeit

Sie zeigen Ihren Teilnehmer*innen das die natürliche Umgebung dazu einlädt, das Tempo zu verlangsamen um sich von der Hektik des Alltags zu erholen und Raum für Reflexion zu schaffen.

Sie begleiten Ihre Teilnehmer*innen in die wundervolle Welt des Schweigen und ermöglichen dadurch dem Geist, sich zu beruhigen und sich von störenden Gedanken und Ablenkungen zu lösen.

Inhalte und Voraussetzungen der Ausbildung:

Natur – Meditationsleiter*in 

Ausbildung Meditationsleiter*in: Meditationen leiten – In Natur und Stille
Meditationen in der Natur, begleitet von Naturritualen, schaffen eine tiefgreifende Verbindung zwischen Mensch und Umwelt. Diese Kombination aus Meditation und Naturritualen ermöglicht es, die spirituelle Praxis auf eine tiefe und bedeutsame Art und Weise zu erleben. Hier sind einige 10 Aspekte, die das Besondere dieser Praxis verdeutlichen:

1. Eintauchen in die Naturschönheit: Meditationen in der Natur laden dazu ein, sich in die natürliche Schönheit der Umgebung zu vertiefen. Du kannst dich von den Farben, Formen und Texturen der Pflanzen, Bäume und Landschaften inspirieren lassen. Diese visuellen Eindrücke können die Sinne erwecken und eine tiefe Verbindung zur Erde schaffen.

2. Verbundenheit mit den Elementen: Naturrituale ermöglichen es, sich bewusst mit den Elementen der Natur zu verbinden – Erde, Wasser, Luft und Feuer. Indem du diese Elemente in deine Meditation einbeziehst, schaffst du eine energetische Verbindung zur natürlichen Welt. Zum Beispiel könntest du deine Hände auf die Erde legen und ihre Energie spüren oder das Rauschen des Wassers als beruhigenden Klang wahrnehmen.

3. Zentrierung und Erdung: Die Erde selbst kann als Symbol für Stabilität und Erdung dienen. Bei Naturritualen kannst du dich bewusst mit dem Boden unter deinen Füßen verbinden, um dich zu zentrieren und deine Energie auszugleichen. Diese Erdung kann helfen, den Geist zu beruhigen und dich in die Meditation einzustimmen.

4. Achtsame Wahrnehmung: Während der Meditation in der Natur kannst du deine Sinne schärfen und achtsamer wahrnehmen. Du könntest den Duft der Blumen riechen, das Zwitschern der Vögel hören oder den Wind auf deiner Haut spüren. Diese bewusste Wahrnehmung des Moments kann den Geist fokussieren und den gegenwärtigen Augenblick intensivieren.

5. Rituale zur Intention: Naturrituale können dazu dienen, eine klare Absicht für deine Meditation zu setzen. Bevor du beginnst, könntest du eine kleine Handlung ausführen, wie das Anzünden einer Kerze oder das Aufstellen eines Steins, um deine Intention zu symbolisieren. Diese Handlung kann als Brücke dienen, um dich auf deine innere Reise einzustimmen.

6. Integration von Symbolen: Symbole aus der Natur – sei es ein Blatt, ein Stein oder ein Baum – können als visuelle Fokuspunkte dienen. Während der Meditation könntest du deinen Blick auf ein solches Symbol richten und es als Anker verwenden, um den Geist zu beruhigen und zu zentrieren.

7. Zeremonielle Tiefe: Die Durchführung von Naturritualen verleiht deiner Meditation eine zeremonielle Tiefe. Diese Zeremonien können einen heiligen Raum schaffen, in dem du dich mit den Kräften der Natur und deinem eigenen Inneren verbindest.

8. Erneuernde Energie: Die Natur ist eine Quelle erneuernder Energie. Durch das Eintauchen in natürliche Umgebungen und die bewusste Meditation kannst du von dieser Energie profitieren. Sie kann dich mit Vitalität aufladen und eine tiefe geistige Erholung ermöglichen.

9. Verbundenheit mit dem Zyklus des Lebens: Die Natur folgt einem unaufhörlichen Zyklus des Lebens – Geburt, Wachstum, Vergehen und Erneuerung. Durch die Einbindung von Naturritualen und Meditationen kannst du dich bewusst in diesen natürlichen Zyklus einfügen und deine eigene Entwicklung und Transformation erkennen.

10. Dankbarkeit und Ehrfurcht: Die Schönheit und Vielfalt der Natur können Gefühle der Dankbarkeit und Ehrfurcht hervorrufen. In deinen Meditationen und Naturritualen kannst du diese Gefühle kultivieren und dich mit dem Wunder der Schöpfung verbinden

Diese Erfahrungen in der Natur werden wir durch eines der wirksamsten elemente in der Meditaion verbinden: Das Schweigen

Bei der Schweigezeit und Meditationen in der Natur verschmelzen die beruhigenden Effekte der Natur mit den förderlichen Aspekten der Meditation. Diese einzigartige Kombination kann eine transformative Erfahrung bieten, die Körper, Geist und Seele in einer tieferen Weise berührt.  

Voraussetzungen:

Unsere Ausbildung Natur -Meditationsleiter*in ist generell für alle Menschen offen, die im Präventions-, Wellness- und / oder Gesundheitsbereich haupt- oder nebenberuflich tätig werden wollen oder schon sind. Besonders ist die Weiterbildungen für Personen im medizinischen, therapeutischen, pädagogischen und beratenden Berufen geeignet. Quereinsteiger sind herzlich willkommen.

  • eigene Meditationserfahrungen nicht unbedingt erforderlich
  • längeres Sitzen in der Meditationssitzhaltung
  • Psychische Stabilität, die eine längere Zeit des Schweigen tragen kann
  • Fähigkeit zur Selbstreflektion
  • Offen für neue Erfahrungen
  • Freude am Umgang mit Menschen

Inhalte werden u.a. sein:

  • Wirkungen der Meditation in und mit der Natur
  • Formen der Meditationen in der Natur
  • Achtsamkeitsmeditationen,
  • Elemente Rituale in der Natur
  • Wissenschaftliche Grundlagen (Auswirkungen auf Körper und Geist)
  • Eigne Meditationen anleiten lernen,
  • Selbstreflexion und Feedback
  • Gefahren und Genehmigungen im Outdoorbereich
  • Erarbeiten der eigenen Meditationspraxis
  • Praktische Umsetzung in der Meditationsanleitung & Kursentwicklung

Proven Expert Bewertungen

Kundenbewertungen und Erfahrungen zu B.I.E.K.

 Erfahrungen & Bewertungen zu B.I.E.K.

Vorträge Live erleben!

Sehen Sie sich Mitschnitte aus den Seminaren an.

Silvia Duske

Allgemeine Informationen zur Ausbildung Meditationsleiter*in:

Wo findet die Ausbildung statt?

Die Ausbildung Meditationsleiter*in findet an folgenden Standorten statt:

Kloster Siedelsbrunn / Odenwald (Hessen)

 

Arbeitgeberunterlagen

Ablaufplan Medi_leiten-i.d.-Natur-u.-Stille

Kloster Buddhas Weg (Siedelsbrunn/Wald-Michelbach)

Arbeitgeberunterlagen_Meditationen leiten für Arbeitnehmer*innen, die in Bremen tätig sind

Kloster Buddhas Weg (Siedelsbrunn/Wald-Michelbach)

Arbeitgeberunterlagen_Meditationen leiten

Online

Link zum Seminarort: Kloster Siedelsbrunn

Kosten

Intensivwoche: 598,- Euro
Der Seminarpreis enthält keine Kosten für Übernachtung und Verpflegung. 

Unterkunftsmöglichkeiten:

1. Kloster Siedelsbrunn http://www.buddhasweg.eu/

Die aktuellen Preise finden Sie hier:  https://www.buddhasweg.eu/gaeste-teehaus/

 

Seminarversicherung

Eine Seminarversicherung kann Sie bei Ausfallkosten schützen, z.B. Reiserücktritt, Krankheit oder Verspätungen.

Hier geht es zu einer Seminarversicherung: Seminarversicherung

Wichtige Infos zum Bildungsurlaub

Das Seminar ist als Bildungsurlaub der beruflichen Weiterbildung anerkannt in 

  • Rheinland-Pfalz  
  • Niedersachsen 
  • Bremen  
  • Saarland 
  • Schleswig-Holstein  
  • Brandenburg
  • Berlin 
  • Sachsen-Anhalt  
  • Hessen 
  • Hamburg

In Baden-Württemberg liegt eine Trägeranerkennung gemäß §9 Abs. 1 BzG BW vor. Das Seminar ist eine Bildungsmaßnahme gemäß §6 BzG BW.

In Nordrhein-Westfalen liegt eine Trägeranerkennung vor. Das Seminar ist eine Weiterbildung gemäß §9 Abs. 1 AWbG.

Das Buddhistische Kloster in Siedelsbrunn. Silvia Duske stellt Ihnen in diesem Video dieses besondere Seminarhaus vor.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Auf Grund der zertifizierten Ausbildung zum*zur Meditationsleiter*in haben Sie folgende Möglichkeiten der Weiterbildung

★★★ Resilienztrainer*in
★★★★★ Heilpraktiker*in für Psychotherapie

Bildungsprämie

Wir nehmen Prämienschecks und Prämiengutscheine aus allen Bundesländern.

Bitte vor Rechnungsstellung beantragen und bei Anmeldung vermerken.

Hier geht es zu weiteren Fördermöglichkeiten.

Zertifikat

Nach dem Seminar erhalten Sie folgendes Zertifikat:

  • Zertifikat Meditationen leiten – in der  Natur und in der Stille

Die erworbene Qualifikation der Ausbildung kann namentlich geführt und z.B. in einer eigenen Praxis, in der selbstständigen Arbeit oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden.

Gütesiegel

Zum B.I.E.K Gütesiegel  AZAV-Zertifizierung ermöglicht Kostenübernahme von der Agentur für Arbeit Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001  Weiterbildung Hessen

WAS SAGEN UNSERE TEILNEHMER ÜBER UNS

WANN UND WO FINDET DIE Ausbildung STATT?

Weitere Fragen zur Ausbildung

Covid-19

Aktuell finden keine Beschränkungen statt

Warum Sie sich für die Ausbildung Meditationsleiter*in interessieren sollten

Viele Menschen haben die Meditation schon für sich entdeckt – aus vielfältigen Gründen: Um zu entspannen, loszulassen, die innere Mitte zu finden oder einfach, um ein Leben in Achtsamkeit zu führen. Denn wer regelmäßig meditiert, erhält das Geschenk von innerer Zufriedenheit und Glück.

Wer die Ausbildung Meditationsleiter*in anstrebt, wird somit doppelt belohnt: Durch die vielfältigen Entspannungsmethoden lernt sich der*die Besucher*in des Seminars selbst besser kennen und kann anschließend dieses tolle Gefühl auch an andere Menschen weitergeben. So wird aus einem Hobby ein Beruf, der bereichert.

Was lernen Sie in der Ausbildung Meditationsleiter*in?

Genauso wie es viele unterschiedliche Menschen und Menschentypen gibt, existieren auch verschiedene Arten der Meditation. Dabei ist zu beachten, dass nicht jede Meditation bei jedem Menschen gleich gut funktioniert. Das werden Sie in der Ausbildung selber feststellen können. Deswegen lernen Sie in der Ausbildung Meditationsleiter*in die unterschiedlichen Meditationsarten kennen: Stille Meditation, Meditation in Bewegung, Tanzmeditation und Atemtechniken sind nur einige Beispiele. Diese Meditationstechniken werden Sie nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung anschließend Ihren Teilnehmer*innen kompetent vermitteln können.

Neben diesen praktischen Aspekte kommt natürlich auch der theoretische Hintergrund nicht zu kurz: Sie erhalten Einblick in das gesamte Grundwissen über Meditation und über die wissenschaftlichen Aspekte, die bislang untersucht wurden. Dabei werden unter anderem folgende Fragen geklärt: Wann ist Meditation hilfreich?, Was sind die Unterschiede zwischen Meditation und Therapie?, Was bewirkt Meditation in Zusammenarbeit mit Psychotherapie?, Hat eine regelmäßige Meditationsbasis Auswirkung auf die menschliche Gesundheit?

Außerdem lernen Sie, Kurse und Seminare zu konzipieren, erfolgreich zu leiten und die Teilnehmer*innen zu einer harmonischen Gruppe zu vereinen. Last but not least vermitteln wir Ihnen auch den richtige Umgang mit Kritik und Selbstkritik.

Was Meditation bewirken kann

Wer regelmäßig meditiert, verhilft sich selbst zu einem gesünderen Leben. Neben der deutlichen Stressreduktion, die jeder Meditierende bestätigen kann und die zudem durch diverse Studien belegt ist, gibt es auch viele positive Auswirkungen auf unsere körperliche Gesundheit: Das Immunsystem wird gestärkt, Blutdruck und Herzfrequenz werden ebenso gesenkt wie das Stresshormon Cortisol und die Gedächtnisleistung wird verbessert.

Die positivsten Auswirkungen hat Meditation jedoch auf unsere Psyche: Neben Stress werden Ängste und depressive Gedanken reduziert und stattdessen positive Gedanken gefördert, was ein größeres Vertrauen zu sich selber schafft. Menschen, die regelmäßig meditieren, leben außerdem bewusster im Hier und Jetzt und sind in der Lage, Gedanken, die um ein Thema kreisen, zu durchbrechen und Probleme und Sorgen gelassener zu betrachten. Durch dieses Aufbrechen der starren und auf ein bestehendes Problem fixierten Konzentration wird die Findung einer optimalen Lösung gestärkt.

Literatur

Black D.S. & Slavich G.M. (2016): Mindfulness meditation and the immune system: a systematic review of randomized controlled trials. Annals of the New York Academy of Scienc, 2016; 1373(1): 13–24. doi:10.1111/nyas.12998: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4940234/pdf/nihms744023.pdf

Sedlmeier P. et al (2012): The Psychological Effects of Meditation: A Meta-Analysis. Psychological Bulletin, 2012, Vol. 138, No. 6, 1139 – 1171:
https://puredhamma.net/wp-content/uploads/Psychological-effects-of-meditation-Sedlmeir-2012.pdf

Sharma H. Meditation: Process and effects. Ayu 2015;36:233-7: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4895748/pdf/AYU-36-233.pdf

SIE SIND NOCH UNENTSCHLOSSEN?
DANN LASSEN SIE SICH JETZT VON UNS BERATEN!

FOLGEN SIE UNS AUF

Vorträge Live erleben

Sehen Sie sich Live-Mitschnitte aus unseren Seminaren an.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.