WAS IST BILDUNGSURLAUB?

Was ist Bildungsurlaub?

Bildungsurlaub ist ein zusätzlicher Urlaub, der Arbeitnehmern zum Zweck der beruflichen, allgemeinen wie auch politischen Weiterbildung gewährt wird. Um zu vermeiden, dass der Bildungsurlaub als zusätzlicher Erholungsurlaub „mißbraucht“ wird, sind vom Gesetzgeber bestimmte Bedingungen festgelegt worden.
Die Regelung des Bildungsurlaubs im Einzelnen ist Ländersache. Fast alle Bundesländer (Ausnahme: Bayern, Sachsen) haben mittlerweile ein solches Gesetz.
Im Gegensatz zur Betrieblichen Weiterbildung kann beim Bildungsurlaub der Arbeitnehmer selbst entscheiden, an welcher Veranstaltung er/sie teilnehmen will.

Wer hat Anspruch auf Bildungsurlaub?

Anspruch auf Bildungsurlaub hat jeder Arbeitnehmer in den entsprechenden Bundesländern – in der freien Wirtschaft wie im öffentlichen Dienst, mit Ausnahme von Beamten, Richtern, Soldaten und Zivildienstleistende.
Voraussetzung ist ein seit mindestens 6 Monaten bestehendes Arbeitsverhältnis und natürlich die Anerkennung des jeweiligen Trägers und der jeweiligen Veranstaltung.
Die B.I.E.K. Seminare sind in fast allen betreffenden Bundesländern anerkannt – allerdings kann es im Einzelfall kleine Abweichungen geben. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne ab.
Im Nachfolgenden geben wir Ihnen interessante Links, wo Sie Details zu den Regelungen des Bildungsurlaubs in den einzelnen Bundesländern finden wie auch weitere Informationen über Förderungsmöglichkeiten für Weiterbildung und auch Existenzgründer. Wir bitten dies als Anregung zu sehen. Es besteht kein Anspruch an Vollständigkeit.

 

Hinweis: Die Unterlagen, die Sie für die Beantragung des Bildungsurlaubs für Ihren Arbeitgeber benötigen, finden Sie auf der Seite des jeweiligen Seminars fertig vorbereitet zum Herunterladen unter “Weitere Wichtige Infos/Bildungsurlaub”

 

Baden-Württemberg: Bildungsurlaub in Baden Württemberg

Umfangreiche Infos bietet auch die Weiterbildungsdatenbank Baden-Württemberg

 

Berlin: Bildungsurlaub Berlin,

Beratung zu anderen Weiterbildungs- maßnahmen des  Einarbeitungs- und Qualifizierungszuschuss

 

Brandenburg: Bildungsurlaub in Brandenburg

Bildungsschecks und weitere Fördermöglichkeiten

 

Bremen: Bildungsurlaub Bremen

 

Hamburg: Bildungsurlaub Hamburg

Kursportal Hamburg

 

Hessen: Das Recht auf Bildungsurlaub in Hessen

Weiterbildung-Hessen

 

Mecklenburg-Vorpommern: Bildungsurlaub Mecklenburg-Vorpommern

Bildungsscheck

 

Niedersachsen: Bildungsurlaub in Niedersachen

 

Nordrhein Westfalen: Bildungsurlaub Nordrhein Westfalen

 

Rheinland-Pfalz: Bildungsurlaub Rheinland Pfalz

 

Saarland: Bildungsurlaub Saarland

 

Sachsen: Bildungsurlaub Sachsen

 

Sachsen-Anhalt: Bildungsurlaub Sachsen Anhalt

 

Schleswig-Holstein: Bildungsurlaub Schleswig Holstein, Weiterbildung für Beschäftigte

 

Thüringen: Bildungsurlaub Thüringen Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds

 

Qualischeck RLP Zuschuss 50 % max. 2000 € für Weiterbildungen zur beruflichen Qualifizierung

Bildungsscheck NRW Zuschuss 50 % max. 500 € für Weiterbildungen zur beruflichen Qualifizierung

Bildungsprämie Zuschuss 50 % max. 500 € für Weiterbildungen zur beruflichen Qualifizierung

Beratungsprogramm Wirtschaft NRW – für Gründungsberatung Zuschuss 50 % max. 400 € je Tagewerk Zuschuss 80 % max. 400 € je Tagewerk (Gründung aus ALG II)

Gründungszuschuss – aus ALG I (Restanspruch 150 Tage) 6 Monate indiv. Arbeitslosengeld zzgl. 300 € Sozialversicherungspauschale zzgl. 9 Monate 300 € Sozialversicherungspauschale

Einstiegsgeld – aus ALG II abh. Von Dauer der Arbeitslosigkeit (max. 12 Monate) Zuschüsse/Darlehen max. 5000 € für Sachgüter, Beratung und Schulung

Mikrokredite 5.000 und 25.000 € Darlehen durch Mikrofinanzinstitute Investitionen und Betriebsmittelbedarf von Kleingründungen

ERP – Gründerkredit Startgeld Darlehen bis zu 100.000 € für Existenzgründer und junge Unternehmen Vergabe nach dem Hausbankprinzip  2 tilgungsfreie Anlaufjahre

Gründercoaching Deutschland – Zuschüsse für Gründungsberatung Zuschuss 50 % max. 400 € je Tagewerk Zuschuss 75 % max. 600 € je Tagewerk (u.a. neue Bundesländer) Zuschuss 90 % max. 720 € je Tagewerk (Gründung aus ALG II)