Stress beeinflusst unsere räumliche Wahrnehmung

Komplexe Landschaftsszenarien bei Stress nur eingeschränkt wahrnehmbar Stress hat Auswirkungen auf zahlreiche Prozesse im menschlichen Organismus und wird in Zusammenhang mit der Entstehung von unterschiedlichsten Beschwerden wie beispielsweise Bluthochdruck, Demenz oder Depressionen gebracht. Zudem beeinflusst Stress den neuesten Studienergebnissen zufolge auch die räumliche Wahrnehmung. Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben in ihrer aktuellen Studie festgestellt, dass die Wahrnehmung…

Forschung: Chronischer Stress kann Alzheimer und Depressionen hervorrufen

Stress am Arbeitsplatz gefährdet viele Arbeitnehmer, Folgeerkrankungen nicht ausgeschlossen Gehören Sie zu den Menschen, die viel Stress haben? Wenn ja, sollten sie dieses Problem nicht unterschätzen. Stress kann einige Folgeerkrankungen auslösen, die äußerst unangenehm sind. Jetzt behauptet eine neue Studie, dass Stress sowohl Depressionen als auch Demenz auslösen oder verstärken kann. Stress ist in der…

Hypnose – Möglichkeiten und Grenzen

Heilhypnose – Was sind die Möglichkeiten – was sind die Grenzen? Silvia Duske spricht in ihrem Vortrag anläßlich der Eröffnung des Kompetenzzentrums für Ausbildung und Therapie über die Erwartungen, die ein Patient an die Möglichkeiten der Heilhypnose haben kann. Aber auch, was nicht geht und was fälschlicherweise oft erwartet wird. Live-Mitschnitt vom 16.Januar 2016 in…

Eröffnungsveranstaltung am 16.1.16 – ein unglaublicher Tag

Es war ein unglaublicher Tag, und wir sind immer noch überwältigt von dem großen Interesse an unseren neuen Räumen. Über 300 Gäste durften wir begrüßen bei super interessanten Vorträgen, Vorführungen und Gesprächen. Aus der Küche wurden ständig neue Baguettes nachgeliefert, sodass auch für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Auch die Entspannung sollte an diesem Tag nicht…

Trainieren der Achtsamkeit fördert Steigerungen im Leistungssport

Trainieren der Achtsamkeit fördert Steigerungen im Leistungssport Hans-Christoph Keller Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Humboldt-Universität zu Berlin HU-Studie: Konzentrationsfähigkeit und Emotionsregulierung werden verbessert Wissenschaftler der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) haben herausgefunden, dass das Trainieren der Achtsamkeit nicht nur die Leistung beim Sport steigert, sondern auch das Erlernen des Flows-Zustands erleichtert, die Konzentrationsfähigkeit steigert und zudem als Mittel…

Gesundheit in Kleinbetrieben stärken und von Förderung profitieren

Gesundheitsfördernde Maßnahmen rechnen sich auch für Kleinbetriebe! Mit dem ESF Förderprogramm “unternehmensWert:Mensch” können teilweise bis zu 80 % der Beratungskosten erstattet werden. Ziel ist die Reduzierung von Fehlzeiten und Arbeitsunfällen und damit sowohl die Lebensqualität der Mitarbeiter wie die Qualität für die Kunden und schlussendlich die Rentabilität des Betriebs zu verbessern.

Schützen Liebe und Zuneigung vor Arteriosklerose?

Was hat eine Arterienverkalkung mit der Psyche zu tun? Auf dem ersten Gesundheitsforum „Chiemsee Health Summit“ in der Klinik St. Irmingard referierte Professor Dr. Karlheinz Ladwig (TU München) über die Wechselwirkung von Herz und Psyche. Es wird berichtet, dass schon der Leibarzt von Napoleon Bonaparte beobachtet habe, dass Herzpatienten häufig depressiv, ruhelos, reizbar und ängstlich…

Ist Burn-Out eine Modeerkrankung?

Seit einigen Jahren wird „Burnout“ als Volkskrankheit Nummer eins angeführt. Die Konfrontation mit dem Thema ist unumgänglich geworden. Burnout-Patienten bieten ein verheerendes Bild – Apathie, völlige Erschöpfung, Leere in den Augen. Heruntergebrochen entfallen auf jeden Angestellten bis zu 8.250 Euro im Jahr für die Bekämpfung von Burnout im Unternehmen. In manchen Berufen scheint der Burnout schon vorprogrammiert: 30 % der Lehrer und Krankenschwestern leiden an einem kompletten Burnout. Die schlechten Arbeitsumstände, die niedrige soziale Wertschätzung und der massive Arbeitsaufwand scheinen hier zwangsläufig in Burnout zu enden. Doch das ist nicht einmal die Spitze: die Berufsgruppe der Sozialarbeiter und –pädagogen weist mit über 38 % eine noch deutlich höhere Rate auf.

Berufsgruppen mit der höchsten prozentualen Erkrankungsrate an Burnout (geschätzte Dunkelziffer) Doch nicht nur die Erkrankungsquoten sind enorm hoch, auch die Rehabilitierungsrate ist sehr schlecht – nur rund zwei Drittel der Burnout-Patienten können an ihre alte Position zurückkehren. Die anderen Patienten sind nicht mehr oder nur noch in viel geringerem Maß als früher leistungs- und arbeitsfähig.